GAV Header 2

Geschichts- und Altertumsverein für Siegburg und den Rhein-Sieg-Kreis e. V.

Liebes Vereinsmitglied,

Technokratisch-kalt ist die Wortwahl der Verwaltung: Als sich vor 80 Jahren, im Juli 1942, die letzten Deportations-LKW in Bewegung setzen, ist Siegburg "judenfrei". 

Auf unserer nächsten Exkursion am 13. Juli 2022 erinnern wir an das Ende der einst blühenden jüdischen Gemeinde in Siegburg, die vor der Shoa rund 400 Personen umfasste. Wir beginnen um 10 Uhr im Stadtmuseum am Markt, wo Kreisarchivarin und GAV-Vorstandsmitglied Dr. Claudia Arndt in die jüdische Geschichte am Michaelsberg einführt. Sodann erkunden wir die jüdischen Spuren in der Innenstadt, legen dabei besonderes Augenmerk auf die Biographien hinter den Stolpersteinen im Straßenpflaster.

Nach einer Mittagspause im "Kapellchen" an der Wilhelmstraße beginnt um 15 Uhr der zweite Teil unseres Exkursionstages. In der Museumsaula stellen wir in Kooperation mit dem Landschaftsverband Rheinland und dem Förderverein der Gedenkstätte Landjuden an der Sieg das Buch "Indoktrination, Unterwerfung, Verfolgung - Aspekte des Nationalsozialismus im Oberbergischen, Rheinisch-Bergischen und Rhein-Sieg-Kreis" vor. 

Kreisarchivarin Dr. Claudia Arndt, Stadtarchivar Jan Gerull und Gerd Streichardt, passionierter Heimatforscher aus Lohmar, geben Einblicke in die Aufsätze, die sie zu dem Band beitrugen. Dabei geht es um die Emigration der Familie Seligmann aus Rosbach nach Argentinien, den vom Antisemitismus besessen ersten Siegburger Nazibürgermeister Wilhelm Ley und die Rettung der Troisdorfer Familie Bernauer aus dem Sammellager Köln-Müngersdorf.

Kosten fallen nicht an, das Essen zahlt wie immer jeder selbst. Bitte bei Teilnahmeinteresse unter gav@siegburg.de melden. 

Ihr,

Geschichts- und Altertumsverein für Siegburg und den Rhein-Sieg-Kreis
Haufeld 22
53721 Siegburg

Die Postanschrift bleibt die alte:
Nogenter Platz 10
53721 Siegburg

Jan-Eberhardt Gerull M.A.
Geschäftsführender Vorsitzender